Umgang mit schwierigen/aggressiven Kunden und Klienten: Deeskalations-Management als Prävention für Führungskräfte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Kategorien: Fortbildung,Führungskräfte, Betriebliches Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung

Sie sind als Führungskraft oder Fachkraft für Arbeitssicherheit zuständig für Arbeitsbereiche mit Kundenkontakt und damit auch verantwortlich für die Arbeitssicherheit der  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihr Interesse - auch im Sinne der Arbeitssicherheit - gilt zunächst einmal der körperlichen und psychischen Unversehrtheit und der Würde sowohl ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch der Kunden.
In diesem Seminar wollen wir Sie darin unterstützen, geeignete Maßnahmen für ihre Arbeitsbereiche zu entwickeln.
Zentrale Fragen des Seminars im Sinne einer Gefährdungsbeurteilung sind:

  • Wie kann ein Deeskalationsmanagement helfen, eine physische oder psychische Gefährdung der Mitarbeiter/innen im Umgang mit schwierigen/aggressiven Kunden und Klienten zu vermeiden oder zu vermindern
  • Welche Deeskalationselemente sind dazu als Präventionsmaßnahmen sinnvoll und erfolgversprechend

Zu diesem Thema bieten wir auch ein Deeskalations-Seminar für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kundenkontakt an. 


Zielgruppe

Führungskräfte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit von Abteilungen/Arbeitsbereichen mit Kundenkontakt


Themen

  • Aggressionsauslösende Faktoren bei Kunden und Mitarbeiter/innen: organisatorische, persönliche und neurologische Faktoren
  • Dynamik und Kontrolle des Eskalationskreislauf
  • Einführung in deeskalierende Gesprächsführungstechniken anhand von Praxisbeispielen (Rollenspiel mit Videobegleitung)
  • Demo und Üben von Löse- und Abwehrtechniken bei körperlichen Angriffen
  • Gefahrenanalyse / Sicherheitsaspekte am Arbeitsplatz: Ausstattung, Alarmierungssysteme, Verhalten bei Bedrohung, im Alarmierungsfall und bei Amoklauf

 

In einem Reflexionstag werden die Inhalte des Basis-Seminars aufgefrischt und erste betriebliche Praxiserfahrungen bearbeitet; des Weiteren erfolgt eine Kurzinformation über PTBS (Posttraumatische Belastungssyndrom) und Verhaltenstipps für Führungskräfte wenn ein Mitarbeiter eine Übergriffssituation durch Kunden erlebt hat.


Leitung

Diplom Päd. Georg Gehring ProDeMa (Institut für Professionelles Deeskalationsmanagement),
Viola Erckens (GUV Hannover) und Mario Jansen (GUV Hannover)


Seminar

31.05.2017 - 01.06.2017

Ort

Hannover

Seminarnummer

4301

Link zur Anmeldung

Anmeldung

Seminar

31.08.2017

Ort

Hannover

Seminarnummer

Reflexionstermin

Link zur Anmeldung

Zu inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Erckens unter 0511/8707-198 und zu organisatorischen Fragen berät Sie Frau Hopfenbach unter der Tel.-Nr. 0511/8707-223

 

Hinweise zur Anmeldung