Neues Ausbildungskonzept für Sicherheitsbeauftragte

17. Februar 2017

Sicherheit am Arbeitsplatz © fotolia - auremar

Sicherheitsbeauftragte unterstützen den Unternehmer bzw. die Unternehmerin durch freiwilliges Engagement bei der Verbesserung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Sie sorgen beispielsweise dafür, dass Schutzvorrichtungen und -ausrüstungen vorhanden sind und sprechen ihre Kolleginnen und Kollegen auf sicherheitswidriges Verhalten an. Sicherheitsbeauftragte geben Hinweise und Tipps zur sicheren Gestaltung von Arbeitsabläufen und -bereichen.
Das Ziel der Ausbildung für Sicherheitsbeauftrage ist es schon lange nicht mehr, nur den Informationsstand zu sicherheitstechnischen Kenntnissen zu erhöhen. Vielmehr geht es verstärkt darum, das Problembewusstsein der Sicherheitsbeauftragten zu erhöhen und ihre Bereitschaft zu fördern situationsgerecht und ausdauernd auf Verbesserungen hinzuwirken.
Dieser Empfehlung kommen der Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover und die Landesunfallkasse Niedersachsen nach und haben zum 1. Januar 2017 das Ausbildungskonzept für Sicherheitsbeauftragte geändert.


Das neue Ausbildungskonzept ab 2017 sieht zwei Stufen vor


In einer zweitägigen Veranstaltung werden den Sicherheitsbeauftragen zunächst Grundkenntnisse zum Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie Rechte, Pflichten und Aufgaben ihres neuen Ehrenamtes vermittelt. Damit ein möglichst enger Realitätsbezug erreicht wird, werden Sicherheitsbeauftragte weiterhin zur Wahrnehmung von Gefährdungen und Belastungen sowie über die möglichen Schutzmaßnahmen bis hin zur Einflussnahme auf Kolleginnen und Kollegen geschult.

„Neu ist nicht nur, dass die Schulung zwei Tage dauert, sondern auch, dass Sicherheitsbeauftrage sich nun mit Kolleginnen und Kollegen aus gleichen Branchen und Tätigkeitsfeldern austauschen können", berichtet Sandra China, die Leiterin des Internen Services des GUV Hannovers. Unseren Mitgliedsbetrieben bieten wir folgende Seminare für Sicherheitsbeauftrage an:

Sicherheitsbeauftragte in Verwaltungen, Betrieben oder Universitäten und Hochschulen

Sicherheitsbeauftragte in Kindertageseinrichtung und Schule

Nach der zweitägigen Schulung können Sicherheitsbeauftragte Seminare zu ausgewählten Themen besuchen um sich Fähigkeiten anzueignen und ihr Wissen zu vertiefen. Eine Wiederholung oder Auffrischung von Grundlagen wird dabei nicht empfohlen. Auf unserer Internetseite können Sie sich über unsere Seminare informieren und anmelden.
Fragen zum neuen Ausbildungskonzept beantworten Ihnen Ihre zuständige Aufsichtsperson sowie unsere Kolleginnen und aus der Seminar-Abwicklung. Eine Übersicht mit den Kontaktdaten finden Sie hier.