"Gemeinsam gehen / das Elterntaxi bleibt stehen"

7. März 2017

Kind auf dem Schulweg © fotolia – ehrenberg-bilder

Per Pedes sind die Kleinen am sichersten unterwegs. Grundschüler sollten den Schulweg daher möglichst zu Fuß zurücklegen, wenn die Grundschule auf diese Weise zu erreichen ist.

Wenn es nicht ohne Autonutzung geht, fahren Sie Ihr Kind nicht direkt vor die Eingangstür der Schule. Geben Sie ihm z.B. die Möglichkeit, die letzten 500 Meter zu Fuß zur Schule zu gehen. Somit werden ein erhebliches Verkehrschaos und ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsrisiko für die Schüler und Schülerinnen vermieden. Darüber hinaus führt das Mama-Taxi unter anderem dazu, dass die Kinder nur verzögert ein räumliches Denken und eine eigene Kompetenz im Straßenverkehr entwickeln.

Die Arbeitsgruppe des Kreispräventionsrates für den Heidekreis „Gemeinsam für die Schulwegsicherheit" führte eine Befragung aller Schulträger im Heidekreis durch. Hierbei wurde festgestellt, dass an zahlreichen Standorten ein Problem mit dem Hol- und Bringverkehr von Grundschülern besteht. Verbotswidriges Parken oder riskante Wendemanöver würden dabei nicht nur andere Verkehrsteilnehmer gefährden, sondern auch die eigenen Kinder.

Die Arbeitsgruppe konnte sich über eine gute Resonanz freuen. Von 27 staatlichen Schulen haben 21 an der Umfrage teilgenommen. Die Schulleitungen wurden gebeten, ihre Einschätzung der Situationen vor ihren Schulen abzugeben und es zeigte sich, dass 6 Schulen die Situation als großes Problem und weitere 10 Schulen als „eher großes Problem" einschätzten.

Diese Ergebnisse wurden den Schulträgern vorgestellt.

Mit der für den 22. Mai 2017 geplanten Fachtagung sollen die Schulen unterstützt werden, der Probleme durch „Elterntaxi" Herr zu werden. Als Referenten für die Veranstaltung konnten Herr Diplom Ingenieur Jens Leven  (Geschäftsführer des Büros für Forschung, Entwicklung und Evaluation Wuppertal und Autor des „Leitfadens Elterntaxi") sowie Frau Verena Nölle und Frau Dörte Lohrenz gewonnen werden.

Wir wollen gemeinsam mit Schulen, Elternvertretern und Schulträgern erfolgreiche Lösungsansätze kennen lernen und möglichst zur Umsetzung bringen.

Ansprechpartner:

Mario Jansen

Tel: 0511 8707 431

E-Mail: m.jansen@guvh.de