Sachbearbeiter Betriebl. Gesundheitsmanagement/Personalentwicklung (m/w/d)

19. Februar 2021

©stock.adobe.com - magele-picture

Als Körperschaft des öffentlichen Rechts mit ca. 230 Beschäftigten sind der Gemeinde-Unfall­versicherungsverband Hannover/die Landesunfallkasse Niedersachsen Träger der gesetzlichen Unfallversicherung und zuständig für Unfallverhütungsmaßnahmen, die Entschädigung von Arbeits- und Wegeunfällen sowie Berufskrankheiten. Der Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover/die Landesunfallkasse Niedersachsen (GUVH/LUKN) betreuen rund 15.000 Einrichtungen der öffentlichen Hand und ungefähr 45.000 private Haushalte sowie ca. 1.000 Unternehmen. Insgesamt ergeben sich hieraus rund 1.900.000 Versicherungsverhältnisse.

Im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung ist beim GUVH/bei der LUKN zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Team „Personal und Gesundheit", befristet bis zum 31.01.2023 (bis 31.07.2022 in Vollzeit und bis 31.01.2023 in Teilzeit mit 34,5 Stunden pro Woche) die Stelle als

Sachbearbeiter
Betriebliches Gesundheitsmanagement/Personalentwicklung (m/w/d)


zu besetzen.

Der Aufgabenbereich beinhaltet schwerpunktmäßig insbesondere

  • Steuerung und Umsetzung des betrieblichen Gesundheitsmanagements, Ermittlung von Handlungsfeldern sowie Entwicklung zielführender Maßnahmen mit anschließender Evaluation,
  • kontinuierliches Weiterentwickeln, Planen und Organisieren der Betrieblichen Gesundheitsförderung,
  • Koordination und Durchführung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements,
  • Sicherstellen der internen Kommunikation aller BGM-Maßnahmen,
  • Berichtswesen,
  • Organisation und Mitwirkung des Arbeitsschutzausschusses,
  • Leitung des Arbeitskreises Gesundheit,
  • Zusammenarbeit mit dem Betriebsarzt, der Fachkraft für Arbeitssicherheit und den Sicherheitsbeauftragten,
  • Initiierung und Überwachung von Arbeitsschutzmaßnahmen,
  • Funktion als Ansprechpartner/in für Führungskräfte und Mitarbeitende,
  • Mitwirkung bei der Etablierung und Umsetzung eines Personalentwicklungskonzeptes.

Im Rahmen Ihrer Aufgabe arbeiten Sie in Projekten mit und unterstützen die Teamleitung in konzeptionellen Ange­legen­heiten. Dies erfordert ein überfachliches und schnittstellenbezogenes Arbeiten.

Wir erwarten von Ihnen

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Studium im Bereich Gesundheitswissenschaft, -management, -förderung, Sozialwissenschaft oder einer ähnlichen Fachrichtung,
  • Berufserfahrung im Aufgabenbereich erwünscht,
  • Berufserfahrung im BEM oder Abschluss einer BEM-spezifischen Qualifizierung wünschenswert,
  • hohe Teamfähigkeit, sehr gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift,
  • Fähigkeit zum selbstständigen, gewissenhaften und eigenverantwortlichen Arbeiten,
  • freundliches und selbstbewusstes Auftreten,
  • Durchsetzungsvermögen und Konfliktfähigkeit sowie
  • fundierte Kenntnisse im Umgang mit den MS-Office-Programmen.

Wir bieten Ihnen

  • eine verantwortungsvolle, interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit hohem Gestaltungsspielraum,
  • familienfreundliche, individuelle, serviceorientierte Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeiten, die es ermöglichen, Beruf und Privates zu verbinden,
  • persönliche und fachliche Weiterbildung,
  • einen zeitgemäß gestalteten Arbeitsplatz, ein angenehmes Arbeitsklima einschließlich einer modernen Führung und Organisation,
  • verschiedene Möglichkeiten, Familie, Pflege und Beruf in Einklang zu bringen (z.B. unterschiedliche Arbeitszeitmodelle, Möglichkeiten der Telearbeit) sowie
  • je nach persönlichen Voraussetzungen eine Vergütung bis Entgeltgruppe 10 TVöD/VKA.

Wir legen großen Wert auf Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. In diesem Zusammenhang bieten wir für unsere Beschäftigten u. a. eine Vielzahl gesundheitsfördernder Maßnahmen an.

Zum Abbau der Unterrepräsentanz im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes wird die Bewerbung von Männern besonders begrüßt.

Schwerbehinderte Bewerber werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Eine Schwer­behinderung bzw. Gleichstellung im Sinne von § 151 SGB IX bitten wir zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, die Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 12.03.2021 unter Angabe der Kennziffer 113_SB BGM ausschließlich per E-Mail an Bewerbungen@guvh.de (PDF-Format) richten.

Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Püsche unter der Telefonnummer 0511/8707-171 gerne zur Verfügung.