Arbeitsschutz vs. Denkmalpflege

Umsetzung des Arbeitsschutzrechtes
bei baulichen Mängeln im Altbestand unter Berücksichtigung der Denkmalpflege

Arbeitsstätten im Denkmal

Ein Teil der Probleme im Arbeitsschutz beruht auf baulichen Mängeln. Bauliche Mängel in Bezug auf Arbeitsschutz sind kein Alleinstellungsmerkmal von denkmalgeschützten Gebäuden. Wir treffen sie leider überall an.

Die Fachtagung fokussiert sich auf Mängel in Arbeitsstätten in denkmalgeschützten Gebäuden, weil hier besondere Gegebenheiten bei der Mängelbeseitigung vorhanden sind: Zu den üblichen Akteuren gesellen sich noch die Denkmalschutzbehörden. Rechtlich ist das Niedersächsische Denkmalschutzgesetz zu beachten, baulich ist die Expertise der Denkmalpfleger gefragt.


Warum veranstalten wir als
Unfallversicherungsträger diese Fachtagung?

Der Gemeindeunfallversicherungsverband Hannover (GUVH) und die Landesunfallkasse Niedersachsen (LUKN) sind zuständig für die meisten Beschäftigten der Öffentlichen Hand in Niedersachsen und für Kinder in Kindertagesstätten und Schulen sowie für Studierende.

Zahlreiche Landes- oder Kommunalbehörden sind in denkmalgeschützten Gebäuden untergebracht.

  


© Dr. Krekeler Generalplaner GmbH, Fotografie: Stefan Melchior Fotodesign (rechts)

Der GUVH und die LUKN besichtigen im Rahmen ihres Überwachungs- und Beratungsauftrages nach SGB VII die Arbeitsstätten regelmäßig.

Dabei wurde festgestellt, dass die Behebung baulicher Mängel in denkmalgeschützten Arbeitsstätten oftmals sehr schwierig und sowohl rechtlich als auch baufachlich kompliziert ist.

Durch den Fortbestand der Mängel können Gefährdungen und Belastungen für unsere Versicherten entstehen. Die Fachtagung soll die konkreten Probleme aufzeigen. Wir wollen die Teilnehmer hinsichtlich möglicher Gefährdungen und Belastungen der Beschäftigten sensibilisieren und Betreibern, Bauherrn und Planern Wege zu tragfähigen Lösungen aufzeigen.

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz einerseits und Denkmalschutz andererseits müssen grundsätzlich nicht im Widerspruch stehen. Aus den Bereichen Brandschutz, Barrierefreiheit und Energieeinsparung gibt es schon viele positive Beispiele.

 

Programm

09:00 Anmeldung / Begrüßungskaffee
09:30 
Eröffnung / Begrüßung
09:45   Herausforderungen für den Arbeitschutz im Altbestand
Dr. Günter Müller-Heidt, GUVH/LUKN
10:30    Kaffeepause
10:45 Einhaltung der Arbeitsstättenverordnung  in denkmalgeschützten Gebäuden – Herausforderungen und Lösungsansätze
Ernst-Friedrich Pernack, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen des Landes Brandenburg; Vorsitz. des Ausschusses für Arbeitsstätten (ASTA)
11:15 Kaffeepause
11:45 Grundsätze des Denkmalschutzes;
Aufbau und Struktur in Niedersachsen
(angefragt beim zuständigen niedersächsischen Ministerium)
12:15 Mittagessen
13:00 Arbeitsschutzrecht, Unfallverhütungsvorschriften, Barrierefreiheit, Bauordnung,Denkmalschutz: Wie passt das zusammen?
Martin Liebert; Rechtsanwalt, Berlin; Denkmalschutzrecht
13:45 Kaffeepause
14:00 Versuch eines Abwägungsverfahrens
Dr. Udo Bode
14:15
Kaffeepause
14:45  Arbeitsschutz im Denkmal - Ein Widerspruch?
Beispiele aus der Praxis
Markus Loschinsky, Dipl.Ing. Architekt;
Dr. Krekeler Architekten und Generalplaner, Brandenburg
15:30   Abschlussdiskussion
16:00    Ende der Fachtagung
Moderation: Rainer Schmutnig; GUVH / LUKN

 ©Foto: GUVH - Dr. Müller-Heid

 Zielgruppen:

  • Planer und Architekten, die für die öffentliche Hand in Niedersachsen planen;
  • Bauherren und Betreiber von Arbeitsstätten der öffentlichen Hand in Niedersachsen,
  • Mitarbeiter von Bauordnungs- und Denkmalschutzbehörden, Aufsichtspersonen der UV-Träger und Gewerbeaufsicht aus Niedersachsen;
  • Sicherheitsfachkräfte, Betriebsärzte und Personalräte, die für oder in Betrieben der öffentlichen Hand in Niedersachsen tätig sind.

 


 

Kosten:

Teilnahmegebühren und Verpflegungskosten fallen für Sie nicht an.
Reisekosten sind selbst zu tragen.

Tagungsort:

Hotel Park Soltau · Winsener Str. 111 · 29614 Soltau
Telefon: 05191/605-0
E-Mail:info@hotel-park-soltau.de

 

 

Fachlicher Ansprechpartner:

Dr. Günter Müller-Heidt
Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover
Telefon: 0511/8707-201

Anmeldung:

Über dieses Anmeldeformular können Sie sich zu der Fachtagung anmelden.
 
Nähere Informationen entnehmen Sie auch dem Informationsflyer zur Fachtagung.