Dokumentation von Erste-Hilfe-Leistungen

7. Dezember 2018

© GUVH

Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass jede Erste-Hilfe-Leistung dokumentiert und diese Dokumentation fünf Jahre lang verfügbar gehalten wird. In der letzten Zeit haben sich Anfragen und Mitteilungen zur Nutzung des Verbandbuchs gehäuft, die den Bedarf nach Richtigstellung aufzeigen. Die des Öfteren bei unseren Mitgliedsbetrieben verbreitete Information, das Verbandbuch dürfe nicht mehr benutzt werden, ist so nicht richtig. Natürlich darf das Verbandbuch weiterhin benutzt werden. Die DGUV-Vorschrift 1 lässt offen, in welcher Form eine Erste-Hilfe-Leistung dokumentiert wird. Dies kann beispielsweise im Verbandbuch, elektronisch (z. B. Excel-Datei) oder in Form einzelner Seiten aus dem DGUV-Meldeblock erfolgen. Allerdings weisen wir eingehend auf den Datenschutz hin. Die Datenschutzgrundverordnung bzw. das Bundesdatenschutzgesetz sind auch für die Erste-Hilfe-Dokumentation zu beachten. Nach § 24 Absatz 6 der DGUV Vorschrift 1 „Grundsätze der Prävention" sind die Dokumente vertraulich zu behandeln. Das bedeutet, dass Verbandbücher nicht mehr wie früher üblich in jedem Verbandkasten offen vorgehalten werden dürfen, sondern nunmehr zum Beispiel an zentraler Stelle die Dokumentation durch eine befugte Person geführt wird.

Eine gute und einfache Möglichkeit ist, das DGUV-Formular „Dokumentation von Erste-Hilfe-Leistungen" als PDF-Datei herunterzuladen, in ausreichender Anzahl auszudrucken und die Blanko-Formulare dann in die Erste-Hilfe-Kästen zu legen. Die bei Bedarf ausgefüllten Formulare werden dann bei der „Dokumentationsstelle" abgegeben und dort möglichst mit laufender Nummer gekennzeichnet abgeheftet.

Weitere ausführliche Informationen zur Organisation und Dokumentation der Ersten Hilfe erhalten Sie beim DGUV-Fachbereich Erste Hilfe unter folgendem Link: https://www.dguv.de/fb-erstehilfe/themenfelder/dokumentation-von-erste-hilfe-leistungen/index.jsp sowie in der DGUV-Information 2014-022 „Erste-Hilfe im Betrieb".

powered by webEdition CMS