Aktuelle Meldungen

Auf das Gehör achten –Schäden sind irreparabel - „Tag gegen Lärm“ am 30. April 2014

24. April 2014

Lärm ist ein ständiger Begleiter in vielen Bereichen des Arbeitslebens. Doch zu viel Lärm macht krank. In Deutschland sind vier bis fünf Millionen Beschäftigte Gefährdungen der Sicherheit und Gesundheit durch Lärmeinwirkungen ausgesetzt. Trotz großer Präventionserfolge gehört die Berufskrankheit „Lärmschwerhörigkeit“ zu den häufigsten anerkannten Berufskrankheiten.

Die gute Fee

22. April 2014

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat einen weiteren Präventionsfilm zum Thema psychische Belastung am Arbeitsplatz veröffentlicht. Die Hauptrolle übernimmt die gute Fee.

"Rock the Mob! Runter von der Couch, rein ins Leben"

14. April 2014

Jetzt mitmachen beim Foto- und Videowettbewerb für Jugendliche von 13 bis 16 Jahren. Team gründen, Fotos schießen oder Film drehen, auf www.rockthemob.de hochladen und gewinnen.

Klassenrat

2. April 2014

Die neuen Unterrichtsmaterialien von DGUV Lernen und Gesundheit, dem Schulportal der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung beschäftigen sich in diesem Monat mit dem Thema „Klassenrat“ für die Primarstufe.

Zukunftstag Mädchen und Jungen beim GUVH und der LUKN

31. März 2014

Einen Tag lang durften 18 Kinder beim Zukunftstag Mädchen und Jungen den  Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover und die Landesunfallkasse Niedersachsen hautnah erleben. Am Ende des Tages waren die Kinder begeistert von einem abwechselungsreichen und spannenden Zukunftstag.

Praxis- Seminar zur Ladungssicherungssicherung in Haren

20. März 2014

Am 19.03.2014 fand in Haren ein Seminar zum Thema „Ladungssicherung“ statt.  Begrüßt werden konnten 34  Vertreter aus 13 Kommunen. Organisiert und geplant wurde die Veranstaltung von Herr Becker (Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover) in enger Zusammenarbeit und Unterstützung mit Herr Hanneken (Sicherheitsingenieur des Landkreises Emsland)

Die Nachwuchsjournalisten der Paralympics Zeitung ziehen Bilanz

18. März 2014

Die deutsche Mannschaft blickt zufrieden auf das Ende der vergangenen Winter-Paralympics zurück. Obwohl nur ein vergleichsweise kleines Team von 13 Athletinnen und Athleten in Sotschi an den Start ging, kann sich die Bilanz von neun Goldmedaillen, fünfmal Silber und einmal Bronze mehr als sehen lassen.

Die Paralympics Zeitung feiert ihr zehnjähriges Bestehen

6. März 2014

Am 6. März 2014 erscheint die erste Ausgabe der diesjährigen Paralympics Zeitung. Schon einen Tag vor der Eröffnungsfeier der Winter-Paralympics in Sotschi liegt die von deutschen, russischen und britischen Schülern gestaltete Paralympics Zeitung den Tageszeitungen „Der Tagesspiegel“, „Handelsblatt“ und „Potsdamer Neueste Nachrichten“ sowie der Wochenzeitung „Die Zeit“ bei.

Informationen der neuen Berufsschulaktion von "Jugend will sich-er-leben"

5. März 2014

Rückenschmerzen kennen kein Alter. Fast 50 Prozent der 11- bis 17-Jährigen gaben bei einer Befragung an, in den letzten drei Monaten unter Rückenschmerzen gelitten zu haben. Meist entstehen die Beschwerden durch Fehlbelastungen. Was können Auszubildende tun, um vorzubeugen?

VideoAnts, SoundCloud & Co.

4. März 2014

Jugendliche nutzen Medien in ihrer Freizeit ganz selbstverständlich. Sie setzen sie zur Gestaltung ihres Alltags, zur Unterhaltung und zum Kontakt mit ihren Peers ein. Für viele noch ungewohnt hingegen ist das medienbasierte Lernen im Unterricht und zu Hause.

Der Deutsche Arbeitsschutzpreis geht in die nächste Runde

2. März 2014

Der Deutsche Arbeitsschutzpreis geht in seine vierte Runde. Rund 3,9 Millionen Betriebe und Einrichtungen in Deutschland sind aufgerufen, sich mit ihren Maßnahmen für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit zu bewerben. Der Deutsche Arbeitsschutzpreis hat das Ziel, vorbildliche Lösungen betrieblicher Prävention sowie Konzepte für gesundes und sicheres Arbeiten bekannt zu machen.

Emsländischer Erfahrungsaustausch - Arbeitssicherheit und Arbeitsschutzorganisation

28. Februar 2014

Am 25.03.2014 fand im Meppen erneut der emsländische Erfahrungsaustausch „ Arbeitssicherheit und Arbeitsschutzorganisation“ statt. Repräsentanten entsandten: die Gemeinden: Geeste, Twist; die Samtgemeinden: Dörpen, Freren, Lathen, Lengerich, Sögel, Spelle, Werlte sowie die Stadt Haren und Haselünne.

Aktionsplan der Gesetzlichen Unfallversicherung zur UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung

28. Februar 2013

Seit dem 26. März 2009 ist die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK) in Deutschland geltendes Recht. Die UN-BRK legt verbindliche Regeln zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen fest. Sie spricht damit auch eine Gruppe an, die der Unfallversicherung wichtig ist: Menschen, die bei einem Arbeitsunfall verletzt wurden oder die von einer Berufskrankheit betroffen sind.

Der Gemeindeunfallversicherungsverband Hannover und die Landesunfallkasse Niedersachsen unterstützen aktiv den Aktionsplan der Unfallversicherung zur Umsetzung der UN-BRK.