Pressemeldungen

Fenster reinigen im Haushalt © fotolia – africa studio

Unfall beim Frühjahrsputz?
Jede Haushaltshilfe ist versichert

In vielen Haushalten steht jetzt der Frühjahrsputz an, doch nicht jeder schafft das allein. Insbesondere Senioren und Seniorinnen oder Doppelverdiener-Paare beschäftigen häufig eine Haushaltshilfe – ob nur jetzt oder das ganze Jahr hindurch. Was viele nicht wissen: Als private Arbeitgeber müssen sie ihre Hilfe zur gesetzlichen Unfallversicherung anmelden. Darauf weist der Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover (GUVH) hin.

............
Jugendlicher zeigt sein Handy © fotolia – westend61

Neue Unterrichtsmaterialien für Berufsbildende Schulen - Onlinesucht

Permanent online zu sein, ist für junge Menschen selbstverständlich. Dass damit auch Risiken verbunden sind, ist ihnen nicht immer bewusst. Eines ist, internetabhängig zu werden. Das Internet wird zum Lebensmittelpunkt, online sein zum Zwang. Alle anderen Aktivitäten verlieren ihren Reiz, Interessen gehen verloren, Pflichten werden nicht mehr wahrgenommen. Im Extremfall reichen die Folgen von sozialer Isolation und körperlicher Verwahrlosung bis hin zu Schul- oder Ausbildungsabbruch.

............
Arzt Gespräch Krankmeldung © fotolia – gina sanders

Neue Unterrichtsmaterialien für Berufsbildende Schulen - Alkohol am Arbeitsplatz

Für viele junge Leute gehört Alkoholtrinken zum Freizeitleben dazu und man wird sie mit den üblichen „gut gemeinten Ratschlägen" für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol eher abschrecken als interessieren. Präventionsfachleute raten daher, sich im Rahmen der Berufsausbildung und der betrieblichen Gesundheitsförderung auf die Folgen von Alkohol am Arbeitsplatz zu fokussieren und Nüchternheit bei der Arbeit als klares Ziel, besser noch als Selbstverständlichkeit zu postulieren.

............
Kind auf dem Schulweg © fotolia – ehrenberg-bilder

"Gemeinsam gehen / das Elterntaxi bleibt stehen"

Per Pedes sind die Kleinen am sichersten unterwegs. Grundschüler sollten den Schulweg daher möglichst zu Fuß zurücklegen, wenn die Grundschule auf diese Weise zu erreichen ist. Wenn es nicht ohne Autonutzung geht, fahren Sie Ihr Kind nicht direkt vor die Eingangstür der Schule. Geben Sie ihm z.B. die Möglichkeit, die letzten 500 Meter zu Fuß zur Schule zu gehen.

 

 

............
Frau vom Auto erfasst © fotolia – arborpulchra

Der „tote Winkel“ –
Gefahr für Fußgänger und Radfahrer

„Toter Winkel" – so heißt der Bereich rechts von einem Fahrzeug, das der Fahrer nicht vollständig überblicken kann. Für Fußgänger und Radfahrer ist es ein riskanter Bereich: Sie können vom Fahrzeug erfasst werden, wenn dessen Fahrer im guten Glauben an freie Fahrt rechts abbiegt. Solche Unfälle sind häufig schwer und nicht selten leider auch tödlich.

............
© guvh

GUVH und LUKN mit dem Azubi Fit Check
auf der Beruf & Bildung

Wer junge Nachwuchskräfte will, muss sie bewerben. 130 Aussteller zeigten vom 24.- 25.Februar 2017 ihre Angebote in der Eilenriedehalle, darunter auch der Gemeinde/Unfallversicherungsverband Hannover (GUVH) und die Landesunfallkasse Niedersachsen (LUKN). Der Infostand des GUVH und der LUKN erfreute sich größter Beliebtheit. Mitmachaktionen, wie beispielsweise zwei Pedalos mit jeweils unzähligen Übungen und verschiedenen Schwierigkeitsgraden sowie ein Reaktionstest lieferten bereits einen ersten Einblick in die vielfältigen Aufgabenbereiche der gesetzlichen Unfallversicherung.

............